1000 Fragen an mich selbst #15 – über das Verzeihen und mein Lieblingsdessert

1000 Fragen an dich selbst #15 Challenge geht weiter. Hier ein Selfie von mir.

Hallo ihr Lieben,

seid ihr bei dieser Challenge neu dabei? Oder verfolgt ihr meinen digitalen Jakobsweg schon länger? So oder so freue ich mich sehr darüber, dass ihr auf meine Seite gefunden habt.

Wenn ihr mehr über die Challenge erfahren wollt, dann schaut doch auf meinem ersten Blogpost zu dem Thema vorbei. Ansonsten findet ihr alles darüber bei Johanna von pinkepank. Sie hat die #1000fragenanmichselbst Challenge nämlich ins Leben gerufen. Ihre Antworten zu den Fragen #15 findet ihr hier.

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen 🙂

1000 Fragen an mich selbst #15 (Fragen 281-300)

Malst du oft den Teufel an die Wand?

Nein, eigentlich nicht. Ich warte erstmal ab und hoffe eher das Beste und nicht das Schlechteste.

Was schiebst du zu häufig auf?

Putzen! Ich hasse putzen. Besonders Bad putzen. Das schiebe ich ganz gerne mal einen Tag weiter.

Sind Tiere genauso wichtig wie Menschen?

Eine schwierige Frage. Tiere sind auf jeden Fall sehr wichtig. Mir ist eine artgerechte Haltung wichtig. Und ich als Vegetarierin kann nicht damit umgehen, dass die Tiere getötet werden, damit wir sie im Übermaß essen können. Also ja, Tiere sind sehr wichtig. Ob der Mensch am Ende wichtiger ist, vermag ich so nicht zu beantworten.

1000 Fragen an dich selbst Challenge. Tiere sind etwas Besonderes. Kaninchen beim Fressen.

Bist du dir deiner selbst bewusst?

Ja, eigentlich schon. Mit über 30 Jahren kenne ich mich mittlerweile sehr gut. Ich weiß wie ich mich je nach Situation verhalte und wie ich auf andere wirken kann. Und ich muss sagen. Ich komme ganz gut mit mir aus.

Was war ein unvergesslicher Tag für dich?

Die Hochzeit mit meinem Mann und die Geburten meiner zwei Söhne.

1000 Fragen an mich selbst Challenge. Unsere Hochzeit. Schönster Moment in meinem Leben.

Was wagst du dir nicht einzugestehen?

Ich würde mich als sehr reflektierte Person bezeichnen und kann mit Fehlern gut umgehen. Daher fällt mir zu diesem Punkt aktuell nichts ein. Was nicht bedeutet, dass es da nicht doch etwas gibt. In einer ganz hinteren Schublade, tief vergraben.

Bei welcher Filmszene musst du weinen?

Die Frage müsste eher heißen: Bei welcher Filmszene muss ich nicht weinen? Ich heule tatsächlich ziemlich schnell bei Filmen. Seitdem ich Mama bin, ist es noch schlimmer geworden.

Welche gute Idee hattest du zuletzt?

Die richtig guten Ideen hat mein Mann bei uns 😉 Aber ich muss sagen, mein Blog war eigentlich eine ganz gute Idee. Zumindest fühlt es sich für mich gut und richtig an. So verkehrt kann die Idee also nicht sein 😉

1000 Fragen an dich selbst Challenge. Ein Selfie von mir. Wer bin ich?

Welche Geschichte würdest du gerne mit der ganzen Welt teilen?

Besonders glückliche Momente, teile ich gerne. Und soziale Ungerechtigkeit beschäftigt mich sehr. Auch solche Geschichten gehören mit der ganzen Welt geteilt. Und dafür habe ich ja meinen Blog 🙂

Verzeihst du anderen Menschen leicht?

Je nachdem was passiert ist, kann mir das ganz schön schwer fallen. Aber Verzeihen ist sehr wichtig. Besonders auch für das eigene Seelenheil.

Was hast du früher in einer Beziehung getan, tust es heute aber nicht mehr?

Da fällt mir so spontan nichts ein. Je nachdem wie vertraut eine Beziehung ist, verhält man sich auch anders.

Was hoffst du, nie mehr zu erleben?

Ich mag es nicht, wenn meine Liebsten leiden müssen. Aber das wird sicherlich immer mal wieder passieren. Solche Situationen mag ich gar nicht.

Gilt für dich das Motto: „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“?

Eigentlich bin ich ein sehr neugieriger Mensch und möchte alles wissen. Aber das ist mittlerweile besser geworden. Was meine Kinder angeht, möchte ich allerdings schon alles wissen. Das wird für mich mal ganz schön schwierig, wenn sie älter werden und mich nicht mehr an allem teilhaben lassen.

Wie wichtig ist bei deinen Entscheidungen die Meinung anderer?

Mir ist die Meinung der anderen schon ziemlich wichtig. Besonders die meines Mannes. Das kann für meine Mitmenschen manchmal ganz schön anstrengend sein. Hinzu kommt, dass ich mich ganz schwer entscheiden kann.

1000 Fragen an mich selbst Challenge. Frühling ist toll. Ich liebe Blumen.

Bist du ein Zukunftsträumer oder ein Vergangenheitsträumer?

Irgendwie bin ich beides. Wobei ich mich eher als Zukunftsträumer sehe. Zwar nicht unbedingt von einer realistischen Zukunft, aber immer von einer schönen 🙂

Nimmst du eine Konfrontation leicht an?

Konfrontationen sind für mich in Ordnung. Ich scheue sie nicht. Ich mag sie nicht unbedingt sehr gerne, werde aber gerne von anderen hinzugezogen, um diese zu „übernehmen“.

In welchen Punkten unterscheidest du dich von deiner Mutter?

Ich glaube wir sind uns sehr ähnlich. Aber natürlich haben wir auch Unterschiede. Ich habe bspw. wieder angefangen zu arbeiten, als mein erster Sohn 15 Monate alt war. Meine Mama war sehr lange bei uns zu Hause.

Wo bist du am liebsten?

Aktuell bin ich am liebsten in unserem Garten. Ich liebe es, dass es langsam wärmer wird, alles anfängt zu blühen und ich mich viel draußen aufhalten kann. In unserem Garten ist es sehr gemütlich 🙂

1000 Fragen an dich selbst Challenge. Ich bin am liebsten in unserem Garten. Ich liebe Gartenarbeit. Der Garten ist mein Lieblingsort.

Wirst du vom anderen Geschlecht genug beachtet?

Was für eine amüsante Frage. Ich bin glücklich verheiratet und habe zwei Kinder. Da fällt es mir zum einen nicht mehr so auf (da ich nicht mehr auf der Suche bin) und zum anderen strahle ich das sicherlich auch aus. Aber hin und wieder sieht mir auch mal ein Mann hinterher. Das kann ich dann auch genießen 😉

Was ist dein Lieblingsdessert?

Ein Brownie mit heißen Himbeeren. Dafür würde ich wirklich alles geben.

Fazit

300 Fragen der #1000fragenandichselbst Challenge habe ich nun schon beantwortet. Wahnsinn! Ich bin ehrlich gesagt ziemlich gespannt wo das Ganze noch hinführt. Mir wären nämlich nicht mal ansatzweise 300 Fragen eingefallen, von 1000 Fragen mal ganz zu schweigen. Es bleibt also spannend.

Ich würde mich sehr freuen, wenn du mich weiterhin auf meiner Reise begleitest. Machst du denn auch bei dieser Challenge mit? Dann schreib doch in den Kommentaren, wie es dir mit den Fragen geht. Ich bin ganz neugierig auf euch.

Falls ihr Lust habt, könnt ihr hier meine Antworten zu den letzten Runden nachlesen:

1000 Fragen an mich selbst #15 Challenge. Pinterest Grafik und Pin.

One Reply to “1000 Fragen an mich selbst #15 – über das Verzeihen und mein Lieblingsdessert”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.