Kliniktasche packen – Diese Dinge müssen unbedingt in deine Kliniktasche für die Geburt

Kliniktasche packen. Diese Dinge müssen unbedingt in deine Kliniktasche für die Geburt. Pinterest Grafik und Pin.

Die Geburt steht kurz bevor? Deine Schwangerschaft ist weit vorangeschritten und du bist schon aufgeregt? Bald wirst du dein Baby in den Armen halten und ihr werdet euch endlich kennen lernen. Das Babyzimmer ist fertig eingerichtet? Du musst nur noch die Kliniktasche packen? Dann bist du hier genau richtig.

Ich erzähle dir heute, was alles in deine Kliniktasche für die Geburt muss. Am Ende des Beitrags findest du ein Freebie zum Ausdrucken, mit der Checkliste für deine Kliniktasche. Damit du dich voll und ganz auf die Geburt konzentrieren kannst und dich nicht damit aufhalten musst, eine Liste zu erstellen.

In einem meiner letzten Beiträge, habe ich dir erzählt, was unbedingt in deine Kreißsaaltasche für die Geburt muss. Das Freebie zum Ausdrucken und den Blogpost dazu findest du hier. Heute geht es ausschließlich um die Kliniktasche. Um die Zeit nach der Geburt. Heute erfährst du, was du alles für die Zeit im Krankenhaus brauchst, wenn dein Baby auf der Welt ist.

Wann musst du deine Kliniktasche packen?

Kliniktasche packen. Body, Schnuller und Ultraschallbilder. Diese Dinge stehen auf deiner Checkliste für die Geburt.

Normalerweise reicht es aus, wenn du deine Kliniktasche ca. zwei Wochen vor der Geburt packst. Aber das Baby kann sich natürlich jederzeit auf den Weg machen. Wenn du jemand bist, der auf Nummer sicher gehen will, dann kannst du deine Kliniktasche auch ab der Schwangerschaftswoche 36 packen (oder früher, falls du die Diagnose hast, dass es mit der Geburt frühzeitig losgehen kann). Es gibt einem einfach ein beruhigendes Gefühl, wenn die Kliniktasche für die Geburt gepackt ist. Denn Stress kurz vor der Geburt kann wirklich niemand gebrauchen.

Was gehört in die Kliniktasche?

Neben der extra Tasche für den Kreißsaal, müssen Sachen für dich, das Baby und den Papa in die Kliniktasche. Ok, der Papa kann seine Kliniktasche vermutlich selbst packen ;-). Was in Papas Kliniktasche darf, werde ich euch trotzdem in einem Freebie zum Ausdrucken zur Verfügung stellen. Damit auch der Papa bestens auf die Geburt vorbereitet ist.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Ein Schnuffeltuch wird dein Baby lieben. Und ein Mulltuch kann man für alles gebrauchen.

Die werdende Mama braucht tatsächlich am meisten. Allerdings kann man es hier auch übertreiben. Ganz wichtig ist, dass du dich wohl fühlst. Wenn du dich in bequemen Schlabbersachen wohl fühlst, dann packe diese ein. Solltest du dich allerdings in ein paar schickeren Sachen wohler fühlen, dann kannst du diese in deine Kliniktasche packen. Glaub mir, es ist am wichtigsten, dass du dich wohl fühlst. Und nicht, was die anderen von dir denken.  

Das Krankenhaus stellt dir normalerweise sehr viele Dinge, so dass du diese nicht einpacken musst. Außer du möchtest deine eigenen Sachen haben. Kläre das am besten im Vorfeld mit dem Krankenhaus. Du bekommst bspw. große Binden und Netzunterhosen gestellt, die du direkt nach der Geburt, während dem ersten Wochenfluss, brauchst. Sie sehen zwar im ersten Moment sehr komisch aus, aber ich finde, dass man sich darin wohl fühlen kann. Der Bauch passt gut rein, nichts drückt und man fühlt sich trotz des starken Wochenflusses sicher. Ich war nach beiden Geburten sehr dankbar dafür.

Auch für das Baby werden im Krankenhaus die meisten Dinge gestellt. Du bekommst normalerweise Windeln und Feuchttücher. Es gibt Waschsachen für dein Baby (wobei es nur im Notfall gewaschen wird), es gibt ausreichend Bodies, Strampler und einen Schlafsack für deinen frisch geschlüpften Zwerg. Kläre dies allerdings sicherheitshalber im Vorfeld mit dem Krankenhaus deiner Wahl.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Body in verschiedenen Größen kaufen, da es schwer ist einzuschätzen, wie groß das Baby wird. Schnuller kann man immer gebrauchen.

Das gehört in Mamas Kliniktasche

Ganz wichtig, sind deine Unterlagen, die du immer bei dir führen solltest. Das sind dein Ausweis, dein Mutterpass und deine Krankenkassenkarte. Ein bisschen Kleingeld und dein Handy, solltest du auch auf jeden Fall bei dir haben. Dein Handy kann dir helfen, dich beim beginnenden Babyblues, mit deinen Liebsten auszutauschen. Besonders wenn du dein zweites, drittes oder viertes Kind bekommst und der Papa wieder zu euren Kindern nach Hause fährt. Da können schon mal die Tränen fließen, so ganz alleine mit dem Baby im Krankenhaus. Vielleicht hilft dir dein Handy dabei, dich nicht ganz so alleine zu fühlen, wenn du die Stimmen deiner Kinder hörst, die zu Hause sehnsüchtig auf dich warten.

Packe dir ausreichend Klamotten für die Zeit im Krankenhaus ein. Dein Bauch ist natürlich noch nicht wieder weg, so dass du dir bequeme Hosen und Oberteile einpacken solltest, die dir ungefähr im 6. Schwangerschaftsmonat gut gepasst haben. Deine Schlafsachen und dein Oberteile sollten stilltauglich sein. Durch die Hormone wirst du viel schwitzen, so dass du am besten T-Shirts einpackst und nur ein Jäckchen zum überschmeißen. Daneben brauchst du noch Still-Tops oder Still-BHs. Packe ruhig ein paar Stilleinlagen ein. Wobei du diese wahrscheinlich erst zu Hause brauchen wirst, sobald der Milcheinschuss gekommen ist. Manche Mamas schwören auf Hausschuhe und Bademantel. Ich bin kein Typ, der dies gerne trägt. Daher habe ich es auch nicht in meine Kliniktasche gepackt. Solltest du allerdings ein Bademantel Fan sein, dann packe auch diesen ruhig in deine Kliniktasche.

Ganz besonders wichtig ist das Outfit für die Heimfahrt. Es ist ein ganz besonderer Moment, wenn ihr gemeinsam mit eurem Baby das Krankenhaus verlasst, um nach Hause zu fahren. Du solltest dich hübsch und stolz fühlen. Wähle dieses Outfit also besonders gut aus.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Mit Schminke fühle ich mich wohl, auch direkt nach einer Geburt.

Bist du eine Frau, die sich gerne und täglich schminkt? Dann denke daran, deine Lieblingsschminke auch mit ins Krankenhaus zu nehmen. Denn warum solltest du aufhören dich zu schminken, nur weil du ein Baby geboren hast? Glaube mir, du findest irgendwann am Tag ein paar Minuten Zeit, in denen du dich schminken kannst. Bist du deshalb eitel? Ich finde nicht. Es hat etwas mit dir zu tun. Du bist du. Mit oder ohne Schminke. Bleib so wie du bist, auch mit Baby.

Daneben brauchst du noch Waschzeug, mit dem du dich wohl fühlst. Zu stark sollte es nicht riechen, denn das Baby liebt deinen ganz persönlichen Körpergeruch. Aber natürlich darfst du dich mit Duschgel waschen. Dein Baby wird dich trotzdem erkennen 😉 Du kannst ein paar Binden für den Notfall einpacken, aber wie gesagt, hält das Krankenhaus normalerweise genug Binden für dich bereit.  Packe unbedingt eine Brustwarzensalbe und Heilwolle ein. Deine Brustwarzen werden zu Beginn sehr schmerzen. Halte sie mit der Salbe geschmeidig und packe nach dem Stillen direkt Heilwolle drauf. Diese wirkt Wunder und tut deinen Brustwarzen gut.

Zu guter Letzt, möchtest du vielleicht noch deine Lieblingsmusik, ein Buch oder eine Zeitschrift und deinen Lieblings-Süßkram (wie bspw. Schokolade, Gummibärchen oder Knabberzeug) in deine Kliniktasche packen. Das Wichtigste hast du allerdings immer bei dir – dein Baby. Nimm es dir zum Kuscheln, Schmusen und um an ihm zu schnuppern. Und zwar so oft du und dein Baby dies möchten. Es gibt nichts Schöneres in der ersten Zeit.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Freebie zum Ausdrucken für die Mama.

Das gehört in Babys Kliniktasche

Eigentlich brauchst du für dein Baby nicht viel. Auch stellen die meisten Krankenhäuser fast alles, was du für die erste Zeit im Krankenhaus für dein Baby brauchst. Die meisten Krankenhäuser stellen dir Windeln, Feuchttücher und Klamotten für dein Baby. Es gibt einen Schlafsack und für den Notfall auch Waschsachen. Du kannst natürlich trotzdem ein paar Windeln einpacken.

Du brauchst auf jeden Fall ein Outfit für die Heimfahrt. Ich muss gestehen, es hat am meisten Spaß gemacht, dieses Outfit im Vorfeld auszusuchen. Die Vorfreude auf meinen Zwerg war dadurch noch größer. Es ist so herrlich, die winzigen Klamotten anzusehen und sich die schönsten rauszusuchen. Im Endeffekt reicht es, wenn du genau einen Body, eine Strumpfhose (je nach Jahreszeit), einen Hose und einen Pulli oder einen Strampler einpackst. Es kann aber auch nicht schaden, alles in doppelter Ausführung einzupacken. Man weiß ja nie 😉

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Das Outfit für dein Baby für die Heimfahrt ist wichtig und hilft dir, dich auf das Baby zu freuen und vorzubereiten.

Du brauchst auf jeden Fall unbedingt eine Mütze für den kleinen Zwerg. Egal welche Jahreszeit herrscht. Die Babys verlieren am Anfang ganz viel Körpertemperatur über den Kopf. Daher ist das Mützchen so wichtig.

Dann solltet ihr an den Maxi Cosi fürs Auto denken. Ein Deckchen und eine Jacke für die Heimfahrt sind ebenfalls hilfreich. Aber auch hier kommt es auf die Jahreszeit an. Falls du ein Kuscheltier für das Baby hast, kannst du dieses auch gerne schon mit ins Krankenhaus bringen. Ein Spucktuch wäre auch nicht schlecht und wenn du möchtest, nimm doch auch einen Schnuller für den Notfall mit.

Beim Schnuller streiten sich die Gelehrten. Das weiß ich. Die einen sprechen von Saugverwirrung. Die anderen mögen Schnuller sowieso nicht. Und dann ist jedes Baby auch noch anders. Meine Erfahrung nach zwei Kindern sagt mir, dass du das ganz alleine für dich entscheiden solltest. Meine Babys fanden Schnuller immer toll und ich habe ihnen diesen meistens schon am zweiten Tag nach der Geburt gegeben. Beim ersten Kind habe ich mir noch sehr viele Gedanken gemacht und musste mir viele Sachen anhören. Mein Bauchgefühl hat mir aber gesagt, dass mein Sohn keine Saugverwirrung bekommen wird. Er hat sehr gut an der Brust getrunken. Aber er wollte eben ständig nuckeln und das konnten und wollten meine Brustwarzen nicht mitmachen. Bei meinem zweiten Sohn habe ich mir nicht mehr reinreden lassen. Er hat gleich den Schnuller bekommen. Mein Sohn war glücklich, meine Brustwarzen waren glücklich und er hat gut getrunken.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Eine Mütze ist für das Baby ganz wichtig. Denn Babys verlieren die meiste Körpertemperatur über den Kopf.

Ich weiß natürlich, dass das nicht für jedes Kind gilt. Und wenn du kein Schnullerfan bist, dann lass ihn einfach weg. Was ich damit sagen möchte ist, dass du es einfach ausprobieren solltest. Falls du dir vorstellen kannst deinem Baby einen Schnuller zu geben, dann packe doch einfach mal einen ein und probiere es aus. Mit Probieren kann man selten etwas falsch machen. Das habe ich als Mama gelernt. Wenn es nicht klappt, dann probiere eben was anderes aus.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Freebie zum Ausdrucken für das Baby.

Das gehört in Papas Kliniktasche

Also ich finde ja, der Papa kann seine Sachen schon gut selbst packen. Daher kannst du ihm diese Liste einfach ausdrucken und auf seinen Nachttisch legen 😉 Wenn du dir aber nicht sicher bist, ob das klappt, dann pack doch lieber du seine Sachen. Vorausgesetzt der Papa bleibt mit im Krankenhaus und fährt nicht wieder nach Hause. Wobei so ein paar Sachen für den Notfall nicht schaden können. Man weiß ja nie, wie lange so eine Geburt dauert.

Der Papa braucht unbedingt sein Handy, seinen Ausweis und seinen Geldbeutel mit Kleingeld. Meistens ist der Papa nach der Geburt dafür zuständig, die Familie anzurufen und über die tolle Neuigkeit zu informieren.

Einmal Schlafzeug, Waschsachen mit Zahnbürste und ein Outfit zum Wechseln schaden eigentlich nie. Dann vielleicht noch etwas zum Knabbern, um den Zuckerspiegel hoch zu halten. Nach so einer Geburt ist auch der Papa fertig und braucht etwas für die Nerven.

Kliniktasche packen. Checkliste für die Geburt. Freebie zum Ausdrucken für den Papa.

Freebie zum Ausdrucken

Ihr findet die jeweilige Checkliste für die Geburt mit allem, was ihr für die Kliniktasche braucht, im jeweiligen Themenabschnitt. Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum PDF. Nun müsst ihr es nur noch ausdrucken. Ich habe es in DinA5 erstellt, so dass ihr es für euren Filofax, Kikki-k oder sonstigen Planer nutzen könnt. Solltet ihr einen Planer in einem anderen Format haben, dann scheut euch nicht mir zu schreiben (in den Kommentaren oder per Mail an kontakt@familysnap.de). Ich schicke euch die Liste gerne in eurem Wunschformat zu. Nun bleibt mir nur noch, euch viel Spaß beim Packen zu wünschen. 🙂

Kliniktasche packen. Pinterest Grafik und Pin.

Fazit

Die Geburt eines Babys ist ein wirklich unglaublicher Moment. Unglaublich schön, unglaublich anstrengend, unglaublich herausfordernd, unglaublich magisch und unglaublich wundervoll. Du wirst an deine Grenzen gehen und du wirst toll sein. Habe Vertrauen in dich und deinen Körper. Was auch immer passiert und wie auch immer die Geburt verlaufen wird, du machst das genau richtig. Egal ob Kaiserschnitt oder Spontangeburt, du hast nicht versagt, sondern alles richtig gemacht. Du hast keinen Einfluss darauf, was passiert. Das Wichtigste ist, dass es dir und dem Baby gut geht.

Ist dein Baby erstmal da, genieße die Anfangszeit. Lernt euch kennen, kuschelt viel und genießt den Moment. Vertraue auf dein Bauchgefühl. Du wirst dein Baby ziemlich schnell verstehen und als Mama genau wissen, was es will. Lass dich von den vielen Tipps anderer Mamas, Hebammen und Nachtschwestern nicht verunsichern. Jeder meint genau zu wissen, was du jetzt brauchst. Höre auf deinen Bauch und hole dir Rat, wo du ihn möchtest. Und am Ende entscheidest du, ob du diesen Rat annehmen willst oder nicht.

Natürlich ist das Packen der Kliniktasche wichtig und gehört irgendwie dazu. Man hat im Vorfeld das Gefühl, dass so viel davon abhängt, dass diese Tasche gepackt ist. Sollte es aber früher losgehen, dann ist das kein Weltuntergang. Du hast deinen Körper, dein Selbstvertrauen und deinen Partner dabei und wirst das Ding schon wuppen 😉

An alle Mamas da draußen: Ihr seid toll, so wie ihr seid. Ihr habt Großes geleistet, wenn ihr ein Kind auf die Welt gebracht habt, egal auf welchem Weg. Seid stolz auf euch.

Was darf in deiner Kliniktasche nicht fehlen? Auf was möchtest du in den ersten Tagen nach der Geburt im Krankenhaus, nicht verzichten? Schreibe, diskutiere und kommentiere was das Zeug hält. Ich freue mich darauf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.